Fünf Himmelsrichtungen – Gespräch über Julia Steiner in der Sonderausstellung des mpk

Am Mittwoch, 12. August, bringt Dr. Svenja Kriebel um 12.30 Uhr das Schaffen von Julia Steiner in der Sonderausstellung „Am Saum des Raumes“, die zurzeit im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Museumsplatz 1, zu sehen ist, in 15 Minuten auf den Punkt. So manch einer wird angesichts von fünf Himmelsrichtungen stutzen, da es doch derer nur vier sind. Üblicherweise beschreiben sie die Richtung von einem Standort oder einem anderen Bezugspunkt. Der Kompass zeigt als Kardinalpunkte Norden, Osten, Süden und Westen an. Julia Steiner nimmt den Zenit als nach oben verlängerte Lotrichtung eines Standpunkts dazu und erweitert das Koordinatensystem; streng genommen gehört auch Nadir, der Fußpunkt, dazu. Dann wären es gar sechs Himmelsrichtungen. Wie sich das verstehen lässt, erläutert die Ausstellungskuratorin.



Die Teilnehmerzahl des Gesprächs ist auf fünf Personen begrenzt, daher bittet das mpk um vorherige telefonische Anmeldung unter 0631 3647-205. Derzeit ist ein Besuch des Museums unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wie das Tragen von Mund-Nasen-Schutz und der Einhaltung der Abstandregeln möglich. Bis zum 16. August ist der Eintritt ins Museum kostenfrei.

Bu: Julia Steiner malte diese Gouache Anfang des Jahres auf die Wand im Foyer des mpk: Detail aus „all around now“
(Foto: Serge Hasenböhler, Basel © mpk, Courtesy the artist and Galerie Urs Meile, Bejing-Lucerne)

Quelle Text/Bild:
Bezirksverband Pfalz
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Bismarckstraße 17
67655 Kaiserslautern

www.bv-pfalz.de

Kaiserslautern, 04.08.2020