Mit Schreckschusspistole geschossen

Otterberg – Ein 30-Jähriger wird verdächtigt, am frühen Sonntagmorgen mehrmals mit einer Schreckschusswaffe geschossen zu haben. Der Polizei wurde um 3 Uhr ein Streit in Kirchstraße gemeldet. Danach habe es laut geknallt. Ein Mann in einem weißen Pullover und mit einem schwarzen Rucksacke rannte weg. Später stellte ein Zeuge Patronenhülsen auf der Straße fest. Als mutmaßlicher Schütze und Beteiligter des Streits konnte ein 30-Jähriger ermittelt werden. Er wurde in seiner Wohnung in Otterberg angetroffen. Die Wohnung wurde auf richterliche Anordnung hin durchsucht.



Die Polizei fand bei dem Verdächtigen eine Schreckschusspistole, Platzpatronen, einen verbotenen Schlagring und einen Teleskopschlagstock. Außerdem stellten die Beamten geringe Mengen Marihuana und Amphetamin sicher. Dem 30-Jährigen wird vorgeworfen, gegen das Waffengesetz und gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen zu haben. Die Ermittlungen dauern an. |erf

Quelle Text/Bild:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 13.07.2020