Erfolgreiche Telefonaktion zu Grünpflegepatenschaften

Zwölf Patinnen und Paten haben sich gemeldet

Bereits in der ersten Woche der Telefonaktion der Stadtbildpflege Kaiserslautern (SK) haben sich zwölf Patinnen und Paten für die Pflege von städtischen Grünflächen gefunden. Sie werden alle diese Tage eine Pflegepatenschaft unterschreiben. In der Regel befinden sich die Pflegeflächen im unmittelbaren Wohnumfeld, wobei es sich vorwiegend um Baumplätze und Staudenflächen handelt. „Wir freuen uns über das Interesse an den Grünpflegepatenschaften und umso mehr, wenn daraus eine verbindliche Patenschaft entsteht“, so die stellvertretende SK-Werkleiterin Andrea Buchloh-Adler.



Im Rahmen der zweiwöchigen Telefonaktion erhält jede abgeschlossene Patenschaft ein Grünpflege-Starterpaket. Darüber freut sich auch Karl-Heinz Apfeld, der in der Industriestraße Pate eines Baumplatzes geworden ist. Der 67-jährige Rentner übernimmt Pflegemaßnahmen wie Wässern, Unkraut jäten, Abfälle entfernen und Pflanzen von einjährigen Pflanzen. „Eigentlich kümmere ich mich schon Jahre um den Baumplatz vor meinem Wohnungsfenster, doch mit der unterschrieben Patenschaft ist es nun offiziell besiegelt“, freut sich Karl-Heinz Apfeld, der das Grünpflege-Starterpaket dankend von der Bürgermeisterin und zuständigen Dezernentin Beate Kimmel entgegen nahm.

Oft stört den Rentner das Verhalten und das geringe Verantwortungsbewusstsein seiner Mitmenschen in Bezug auf Sauberkeit, Reinigungs- und Kehrpflichten im eigenen Wohnumfeld. Das Thema Hundekot ist ständig aktuell. Hier appelliert Beate Kimmel nochmals an alle Hundebesitzer, doch immer ein Tütchen für die Entsorgung der Hinterlassenschaften ihrer Haustiere mitzuführen.

„Ich bin davon überzeugt, dass mit mehr Engagement und Verantwortungsbewusstsein unsere Stadt liebens- und lebenswerter wird. Mit jeder neuen Grünflächenpatenschaft wird ein großer Beitrag zu einem schöneren Stadtbild geleistet. Ich hoffe, dass die Aktion Schule macht und sich weitere Patinnen und Paten finden“, so die Bürgermeisterin.

– Petra Adam, Stadtbildpflege Kaiserslautern
– Abteilung Öffentlichkeitsarbeit

Quelle Text/Bild:
Pressestelle der Stadtverwaltung Kaiserslautern,
Willy-Brandt-Platz 1,
67657 Kaiserslautern

www.kaiserslautern.de

Kaiserslautern, 18.06.2020