Erpresser fordern Lösegeld – Schadsoftware “eingefangen”!

Eine Erpressung hat ein Mann aus dem Stadtgebiet am Mittwoch angezeigt. Der 63-Jährige hatte sich mit seinem Laptop im Internet eine Schadsoftware “eingefangen”. Die Folge: Der Zugriff auf den Laptop wurde gesperrt, und der 63-Jährige erhielt die Aufforderung, “Lösegeld” zu bezahlen, damit der Computer entsperrt wird und er wieder darauf zugreifen kann. Statt das geforderte Geld zu bezahlen, entschloss sich der Mann aber, die Polizei einzuschalten.



Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und empfahlen dem Mann, auch weiterhin kein Geld an die Erpresser zu überweisen, sondern stattdessen einen Fachmann aufzusuchen, der ihm dabei hilft, den Laptop wieder freizuschalten. |cri

Quelle Text/Bild:
Polizeidirektion Kaiserslautern
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 04.06.2020