Stadtbildpflege startet Versuchsprojekt in Mölschbach – Gelbe Säcke werden über die Papiertonne entsorgt

Mit einem Versuch möchte die Stadtbildpflege Kaiserslautern (SK) testen, ob es möglich ist, Gelbe Säcke über leere Papiertonnen zu sammeln. Hintergrund sind Überlegungen, für die Stadt Kaiserslautern in 2022 Gelbe Tonnen für die Sammlung von Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundstoffen einzuführen. Dies kann – insbesondere in der Kernstadt – zu Platzproblemen führen. Eine Mischform aus Sack- und Tonnensammlung ist nicht möglich. „Die Behältersammlung trägt auch zu einem besseren Stadtbild bei. Herrenlose Gelbe Säcke, die vom Wind verweht oder von Tieren angeknabbert werden, würden der Vergangenheit angehören“, so stellvertretende SK-Werkleiterin Andrea Buchloh-Adler, die das Projekt leitet.



Derzeit verteilen die SK-Mitarbeiter im Ortsteil Mölschbach ein Informationsschreiben an alle Haushalte, das auch eine kalendarische Übersicht über die Abfuhrtermine im Versuchsraum beinhaltet. Die Termine sind ebenfalls in der Stadtbildpflege-App sowie auf der Homepage verfügbar.

Das Versuchsprojekt beginnt am 10. Juni. An diesem Tag werden die Gelben Säcke nicht abgeholt. Nach der Leerung der Papiertonne, am 15. Juni, sollen die Mölschbacher Bürgerinnen und Bürger die entleerten Papiertonnen nutzen, um darin ihre Gelben Säcke einzuwerfen. Diese werden dann am nächsten Tag geleert. Das Projekt teilt sich in zwei Abschnitte mit unterschiedlichen Leerungsrhythmen.

Der Versuch endet am 11. August. Mit einem Fragebogen möchte die SK abschließend die Beurteilung und Zufriedenheit mit der Art des Sammelns erfragen. „Der Ortsbeirat trägt unser Vorhaben mit und gemeinsam bitten wir um die Unterstützung der Mölschbacher Bevölkerung“, ergänzt Andrea Buchloh-Adler.

Der SK-Kundencenter beantwortet gerne Fragen und erteilt Auskünfte zum Versuchsprojekt (Tel. 0631-365 1700 oder kundenservice@stadtbildpflege-kl.de).

Petra Adam
Stadtbildpflege Kaiserslautern
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Stadtbildpflege Kaiserslautern (SK)

Quelle Text/Bild:
Pressestelle der Stadtverwaltung Kaiserslautern,
Willy-Brandt-Platz 1,
67657 Kaiserslautern

www.kaiserslautern.de

Kaiserslautern, 03.06.2020