Unfall gebaut und zweimal betrunken hinters Steuer gesetzt

Ein Autofahrer wird verdächtigt am Montagabend betrunken in Sembach einen Unfall verursacht zu haben. In Mehlingen konnte der Mann gestoppt werden. In der Nacht war der 59-Jährige dann erneut mit dem Auto unterwegs. Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen war der 59-Jährige nach 21 Uhr auf der Landstraße entlang des ehemaligen US-Militärflugplatzes mit seinem Auto von der Straße abgekommen. Der Pkw krachte gegen ein Verkehrsschild. Zeugen beobachteten die Kollision und sahen, wie der Unfallverursacher wegfuhr.



Wenig später meldeten Verkehrsteilnehmer der Polizei einen auffälligen Autofahrer zwischen Enkenbach und Mehlingen. Der Mann fuhr auf der Landstraße gefährliche Fahrmanöver. In der Mehlinger Hauptstraße wollte er offensichtlich wenden. Zeugen stoppten das Treiben. Sie hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest. Wie sich herausstellte war er alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,91 Promille.

Der 59-Jährige musste mit zur Polizeidienststelle. Dort wurde ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Sie soll Aufschluss über die genaue Blutalkoholkonzentration geben. Die Polizei stellte den Führerschein und den Fahrzeugschlüssel sicher. Das Auto blieb verschlossen in der Hauptstraße stehen, bis der Wagen kurz nach Mitternacht einer Polizeistreife in der Mehlinger Flurstraße auffiel. Hinterm Steuer saß der 59-Jährige. Er hatte sich den Zweitschlüssel besorgt.

Der betrunkene Fahrer wurde ein weiteres Mal aus dem Verkehr gezogen. Den Mann erwartet jetzt ein ganzes Paket an Strafverfahren, unter anderem wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Den Führerschein musste er ja bereits nach der ersten Trunkenheitsfahrt abgeben. |erf

Quelle Text/Bild:
Polizeidirektion Kaiserslautern
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 02.06.2020