Widerstand gegen Polizeibeamte geleistet – mit Taschenlampen in parkende Autos geleuchtet

Anwohner in der Bismarckstraße beobachteten am späten Mittwochabend zwei verdächtige Männer, die mit Taschenlampen in parkende Autos leuchteten. Weil hier möglicherweise Autoknacker am Werk waren, informierten Zeugen die Polizei. Während der Fahndung nach den Männern entdeckten Einsatzkräfte in der Augustastraße einen 23-Jährigen. Der Mann war mit einem Fahrrad unterwegs und versuchte sich vor den Beamten hinter einem parkenden Auto zu verbergen.



Als die Polizisten den Verdächtigen kontrollierten, verweigerte er die Angaben seiner Personalien. Er versuchte zu fliehen. Die Beamten hielten den Mann fest, wogegen er sich wehrte und die Polizisten verletzte. Die Ordnungshüter wandten sogenannten unmittelbaren Zwang an und setzten Pfefferspray ein. Der 23-Jährige wurde vorübergehend festgenommen. Gegen ihn wird jetzt wegen Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Hierzu wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Sie soll Aufschluss über eine mögliche Beeinflussung durch Drogen geben. Der 23-Jährige hatte Marihuana einstecken. Ihn erwartet deshalb ein gesondertes Strafverfahren. Ob es sich bei dem 23-Jährigen um einen der Männer aus der Bischmarckstraße handelte, ist ungeklärt. |erf

Quelle Text/Bild:
Polizeidirektion Kaiserslautern
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 14.05.2020