Vortrag: “Auf den Spuren von Henry Gerber Koblenz / Chicago (USA)”

Die Atlantische Akademie, in Kooperation mit lauterjungs und -mädels e.V., lädt Sie kommende Woche zu einem Vortrag ein, der sich mit der Geschichte der LGBT Community beschäftigt. Im speziellen soll es dabei um die Geschichte eines Mannes gehen, der auf ganz besondere Weise die deutsch-amerikanische Geschichte und die Verbindung zu Rheinland-Pfalz abbildet.

Henry Gerber war mit seinen Eltern aus Bayern in die USA ausgewandert, bevor er dann einige Jahre später als Soldat wieder nach Deutschland kam. Er veröffentlichte drei Artikel in einschlägigen Zeitungen und war Mitglied im Bund für Menschenrecht. Nach seinem Dienst in die USA zurückgekehrt, setzte er sich dort als erster bisher bekannter Mann überhaupt für die Gleichstellung von Homosexuellen ein und gründete in Chicago – ausgehend von seinen Erfahrungen in Deutschland – die Gruppe „Society for Human Rights“. Für dies Engagement wurde er verhaftet und ins Gefängnis gesperrt. Später war seine Arbeit erfolgreich und er gilt als Ikone der amerikanischen Homosexuellenbewegung. Sein Haus ist seit 2015 in der Liste der amerikanischen Kulturgüter verzeichnet und wird von der Nationalparkverwaltung betreut.

Weitere Information finden Sie unter: https://www.atlantische-akademie.de/gerber2019/

Der Vortrag findet in deutscher Sprache statt. Der Eintritt ist frei. Melden Sie sich allerdings bitte im Voraus unter info@atlantische-akademie.de oder per Telefon 0631-366100 an.

Wir freuen uns darauf, ein breites interessiertes Publikum begrüßen zu dürfen!

Dienstag, 12. November 2019, 18-19:30 Uhr, Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz (Lauterstr. 2, 67657 Kaiserslautern). Eintritt frei!

Quelle Text/Bild:
Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz e.V.
Lauterstr. 2
67657 Kaiserslautern

www.atlantische-akademie.de

Kaiserslautern, 07.11.2019