Polizei lässt Luft aus Fahrradreifen ab

Während einer Streifenfahrt im Stadtgebiet hat ein Fahrradfahrer am späten Dienstagabend die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich gezogen. Die Beamten konnten gegen 23.45 Uhr beobachten, wie der Mann mit seinem Rad in der Kanalstraße quer über die Fahrbahn fuhr und sehr schwerfällig von seinem Fahrrad abstieg. Anschließend missachtete der Mann das Rotlicht an der Fußgängerampel und schob sein Rad über die Straße.

Dass am Streifenwagen daraufhin Blaulicht und Martinshorn angeschaltet wurde, um dem Mann zu signalisieren, dass er stehen bleiben soll, ignorierte er zunächst und reagierte erst auf Nachdruck. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der 68-Jährige eine Alkoholfahne hat. Er wurde deshalb zum Atemtest gebeten – Ergebnis: 0,63 Promille.

Dem Mann wurde – auch aufgrund seines zuvor gezeigten Fahrverhaltens – die Weiterfahrt ausdrücklich untersagt und ihm mögliche Konsequenzen erläutert. Da das Fahrrad des 68-Jährigen zu allem Überfluss auch noch “verkehrsunsicher” war – denn es fehlten mehrere Beleuchtungseinrichtungen – wurde die Luft aus den Reifen gelassen, um sicherzustellen, dass der Mann nicht weiterfährt. | cri

Beispielbild, Bildquelle: http://www.polizei-beratung.de/presse/pressebilder.html

Quelle Text/Bild:
Polizeidirektion Kaiserslautern
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 27.03.2019