Diebe nehmen “Einladung” gerne an

Taschendiebe kennen keine Weihnachtspause – im Gegenteil: Das Gedränge in den Einkaufsmärkten und Fußgängerzonen kommt ihnen sogar sehr gelegen. Die Polizei gibt regelmäßig Tipps, wie man sich vor solchen “Langfingern” schützen kann – umsetzen muss sie jeder selbst.

Dass unser schon oft wiederholter Appell, seine Taschen nicht aus den Augen zu lassen, nicht aus der Luft gegriffen ist, hat sich auch am Donnerstag wieder gezeigt: Mehrere Frauen meldeten sich, weil ihnen die Geldbörse aus der Hand- oder Einkaufstasche gestohlen wurde. Auch der “Klassiker” unter diesen Diebstahlsanzeigen war dabei: Eine 65-jährige Frau gab am Nachmittag zu Protokoll, dass ihr der Geldbeutel gegen halb 2 gestohlen wurde, während sie sich in einem Bekleidungsmarkt in der Fruchthallstraße aufhielt. Nach eigenen Angaben der Frau hatte sie ihre Handtasche über den Bügel ihres Rollators gehängt, um beide Hände frei zu haben und sich so die Ware an den Kleiderständern besser anschauen zu können. Ein unbekannter Täter nutzte einen unbeobachteten Moment, griff in die Handtasche der 65-Jährigen und nahm den Geldbeutel mit. Täterhinweise konnte das Opfer nicht geben – ihr war niemand aufgefallen.

Gleich den ganzen Rucksack eines Jugendlichen haben sich Diebe am Mittwochabend an der Kaiserslauterer Eisbahn in der Lauterstraße unter den Nagel gerissen. Nach Angaben des 15-jährigen Jungen hatte er seine Tasche gegen 18 Uhr an der Eisbahn abgestellt und war Schlittschuhlaufen gegangen. Gegen 20 Uhr stellte er fest, dass der Rucksack verschwunden ist – und mit ihm auch ein Pullover und der Geldbeutel. Bei der Suche in der Umgebung wurde zwar der Rucksack vor dem Gelände der Eishalle in einem Gebüsch wieder gefunden – der Geldbeutel samt Inhalt blieb jedoch verschwunden. | cri

Beispielbild Quelle: http://www.polizei-beratung.de/presse/pressebilder.html

Quelle Text:
Polizeidirektion Kaiserslautern,
Logenstraße 5,
67655 Kaiserslautern
Telefon: 0631/369-0

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 21.12.2018