Lesetipps von der Buchhandlung “blaue Blume” 27.09.

Michael Ondaatje – Kriegslicht
Der vierzehnjährige Nathaniel und seine etwas ältere Schwester werden im Sommer 1945 von ihren Eltern in London zurückgelassen; ein paar zwielichtige Gestalten nehmen sich der Kinder an. In der verwirrenden Nachkriegszeit kann sich Nathaniel nicht wirklich einen Reim auf die Situation machen, zumal er auch mit anderen Dingen beschäftigt ist. Erst Ende der fünfziger Jahre, zehn Jahre nach dem Tod seiner Mutter, fängt er an, nachzuforschen, zu fragen, die Hinweise zu enträtseln: Offenbar war seine Mutter für den britischen Geheimdienst aktiv. Wie bei einem Puzzle setzt er Stein für Stein zusammen und kommt im Rückblick der Wahrheit ein wenig näher. – Michael Ondaatje gelingt ein spektakuläres Verwirrspiel. Er deutet an, erwähnt Details nebenbei, spart anderes aus und fesselt den Leser dadurch ungemein an den Text. Wie passend für seinen Roman um Spione, Kriminelle, Erinnerungen und Familiengeheimnisse. (Aus dem Englischen von Anna Leube)
Roman | Hanser | 320 Seiten | 24,00 Euro

Tijan Sila – Die Fahne der Wünsche
Roman | Kiepenheuer & Witsch | 311 Seiten | 22,00 Euro
Der junge Ambrosio ist ein hervorragender Radrennfahrer, doch sein Erfolg hängt nicht allein von ihm ab: Er lebt in Crocutanien, einer von Machtkämpfen, Aufständen, wirtschaftlichen Nöten und ideologischen Kampagnen zerrissenen Diktatur. Er möchte seiner psychisch kranken Mutter helfen, seiner Freundin Betty näher kommen, Flipper spielen und im Ausland Rennen fahren, doch alles wird von den Funktionären und brutalen Schergen des Regimes entschieden. Als ihm nach vielen Niederlagen nicht mehr viel übrig bleibt, rückt er näher an die Herrschenden heran, um sich den Traum von der Ausreise zu erfüllen. Doch er spielt mit dem Feuer … Ein kraftvoller, immer wieder überraschender Roman über (A)Moral, Macht und Manipulation. Der in Sarajewo geborene Tijan Sila (Tierchen unlimited) schreibt eine eindrückliche Dystopie vom Erdulden und Erheben.

Andrew Kaufman – Wie meine Frau einundfünfzig Prozent ihrer Seele rettete
Erzählung | btb | 108 Seiten | 9,00 Euro
Am 21. Februar wird in Toronto eine Bank überfallen – zu den Kunden, die sich in diesem Augenblick in der Bank befinden, gehört auch Stacey, die Frau des Erzählers. Der Räuber ist jedoch gar nicht auf Geld aus, sondern fordert von allen Anwesenden einen persönlichen Gegenstand, eine Uhr, ein Foto, einen alten Schlüssel. Damit raube er, so der Räuber, ihnen nun 51 Prozent ihrer Seele und sie würden demnächst sterben müssen, gelänge es ihnen nicht, den fehlenden Teil nachwachsen zu lassen. Und in der Tat: In den kommenden Wochen häufen sich die merkwürdigsten Ereignisse, die (meist) zum Tod der Bankkunden führen: Eine Frau verwandelt sich in einen Bonbon und wird aufgegessen, eine andere wird unablässig von einem Löwen verfolgt – und Stacey schrumpft. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie sich ganz aufgelöst haben wird. Die Ehe der beiden steckt in einer Krise … Eine herrlich verrückte, unterhaltsame Geschichte von Andrew Kaufman (Alle meine Freunde sind Superhelden), die bei all ihrer Absurdität doch berührt und nachdenklich macht. (Aus dem Englischen von Eva Bonné)

Torben Kuhlmann – Edison. Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes
Kinderbuch (ab 6) | NordSüd | 112 Seiten | 22,00 Euro
Seine atemberaubenden, mit viel Liebe zum Detail gestalteten Bilder haben schon in seinen ersten beiden „Mäuse“-Büchern begeistert, als ein wissbegieriger Nager über den Atlantik flog (Lindbergh) oder vor den Menschen den Mond betrat (Armstrong). In Kuhlmanns neuestem Streich überredet eine junge Maus den alten Mäuseprofessor, ihr bei der Suche nach einem Schatz zu helfen, den ein Urahn bei einer Schiffsreise verloren hat. Nun wird, ganz auf die alte Art, in Bibliotheken recherchiert, werden U-Boote entwickelt und startet eine Expedition – was die jungen Leser nicht nur durch die schon erwähnten Bilder fasziniert, sondern wieder auch durch das technische Wissen, das hier vermittelt wird. Wissenschaftsgeschichte und Abenteuer verbinden sich hier zu einem großen Lesevergnügen.

Ich bin ich. Gedanken berühmter Frauen 2019
Wochenkalender | Harenberg | 53 Seiten | 19,99 Euro
Frauen, die es auf ihrem Gebiet zu weltweitem Ruhm gebracht haben, werden mit ihren Einsichten, Überlegungen, Überzeugungen und Bonmots in diesem Wochenkalender vorgestellt: Die Musikerin Björk, die Malerin Angelika Kauffmann, die Kaiserin Wu Zetian, die Autorin Agatha Christie, die Rennfahrerin Clärenore Stinnes, die Wissenschaftlerin Alva Myrdal oder die Unternehmerin Anita Roddick, sie alle und mehr als vierzig weitere berühmte Frauen finden sich hier mit Zitat, Bild und Kurzbiografie. Der schön gestaltete Kalender ist damit nicht nur ein optisches Vergnügen, sondern liefert Woche für Woche eine „Lebensweisheit“ und macht mit Frauen bekannt, die auch 2019 als Vorbild dienen können.

Nico Semsrott – Der Kalender des Scheiterns 2019
Abreißkalender | Voland & Quist | 365 Seiten | 14,00 Euro
Nico Semsrott ist (als Satiriker) ein durch und durch pessimistischer Typ, seine Bühnenshows und Fernsehauftritte, in denen er sich vor allem um Negatives, Pleiten und Niederlagen kümmert, werden gefeiert. Wer Spaß am Scheitern, an Katastrophen der Menschheit und folgenreichen Fehleinschätzungen hat, kommt bei seinem Kalender für 2019 auf jeden Fall auf seine Kosten: Für (fast) jeden Tag des kommenden Jahres hat er eine historische Niederlage finden können: 27. Mai (1896): Weil die Gäste Angst haben, dass das Bier nicht reichen könnte, kommt es bei der Krönungsfeier von Zar Nikolaus II. zu einer Massenpanik mit mehr als 1000 Toten. Am 20. Mai (1949) lehnt der bayerische Landtag das Grundgesetz ab. Am 31. Juli (1914) wird der Pazifist Jean Jaurès erschossen, der Mörder aber freigesprochen, weil er einen Kriegsgegner ausgeschaltet habe. Am 25. Januar (2006) stolpert ein Mann in einem Museum in Cambridge über seinen offenen Schnürsenkel und zerstört im Fallen drei kostbare Ming-Vasen aus dem 17. Jh. Unglaublich, was alles schief gegangen ist – unglaublich unterhaltsam.

Quelle Text/Bild:
buchhandlung blaue blume
Richard-Wagner-Str. 46
67655 Kaiserslautern

www.buchhandlung-blaue-blume.de

Kaiserslautern, 27.09.2018