Falschen Polizeibeamten am Telefon erkannt und abgewimmelt

Wie wichtig die Warnungen vor den Anrufen “falscher Polizeibeamter” sind, hat sich am Sonntagabend gezeigt. Unabhängig voneinander meldeten mehrere Menschen aus Stadt- und Kreisgebiet am späten Abend, dass sie einen solchen betrügerischen Anruf erhalten hatten.

Wie die Betroffenen aus Krickenbach, Trippstadt und Kaiserslautern berichteten, hatte bei ihnen zu ungewöhnlicher Zeit – zwischen 21 und 22.30 Uhr – das Telefon geklingelt. Es meldete sich jeweils eine männliche Stimme, die Hochdeutsch sprach und sich als Polizeibeamter ausgab, mal nannte er den Namen “Jürgen Schmitt”, mal “Martin Schmitt”, und behauptete, dass ein Einbruch bevorstehe. Als der Unbekannte erzählte, dass bei anderen Einbrechern eine Liste gefunden worden sei, auf der auch Name und Adresse des jeweils Angerufenen stehe, erkannten die Betroffenen die Betrugsmasche, über die wir schon vielfach berichtet haben. Alle beendeten das Gespräch, bevor der Anrufer irgendwelche neugierigen Fragen oder Forderungen stellen konnte.

Unser Fazit: Gut so! Das ist genau die richtige Methode, um solche Telefon-Betrüger schnellstmöglich abzuwimmeln!

Unsere Bitte: Helfen Sie mit, unsere Warnung vor solchen Anrufen noch weiter zu verbreiten! Je bekannter die Betrugsmaschen sind, um so geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Betrüger damit Erfolg haben!

Quelle Text/Bild:
Polizeidirektion Kaiserslautern
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 03.09.2018