Strafanzeige – Gefundene Geldbörse unterschlagen

Wegen Unterschlagung ermittelt die Polizei gegen einen Mann aus dem Stadtgebiet. Aktuell wird geprüft, ob der 40-Jährige auch für weitere Straftaten verantwortlich ist. Der Mann war bei einer Personenkontrolle am Mittwochmorgen in der Kanalstraße aufgefallen. Während der Überprüfung seiner Personalien händigte der 40-Jährige den Beamten ein amtliches Dokument aus, das nicht auf seinen Namen ausgestellt war. Er gab an, das Dokument vor einiger Zeit gefunden zu haben. Warum er es nicht früher abgegeben hatte, konnte der Mann nicht begründen. Bei der Durchsuchung seiner Sachen tauchte allerdings auch die Geldbörse derselben Person auf, auf die das amtliche Schreiben ausgestellt war. Recherchen ergaben, dass der Geldbeutel samt der enthaltenen Ausweise und Karten vom rechtmäßigen Eigentümer im August als verloren gemeldet wurde.



Und zwei Tage später war die “verlorene” Kreditkarte unbefugt eingesetzt worden. Darauf angesprochen, gab der tatverdächtige 40-Jährige lediglich an, dass sich die Sachen schon seit längerer Zeit in seinem Besitz befinden. Zum betrügerischen Einsatz der Kreditkarte äußerte er sich nicht. Er machte auch keine Angaben, wo das Bargeld und die anderen fehlenden Gegenstände, die ursprünglich in der Geldbörse steckten, geblieben sein könnten. Die weiteren Ermittlungen laufen. Wegen der Unterschlagung des Geldbeutels und der Dokumente kommt auf den Mann auf jeden Fall eine Strafanzeige zu. |cri

——————–
#kaiserslautern #kaiserslauterngermany #Lautern #nachrichtenkl #polizei #polizeikl #felix_polizeikl #polizei.rheinlandpfalz #bundespolizei #BundespolizeiinspektionKL

Bildquelle bei Beispielbildern: https://www.polizei-beratung.de/presse/pressebilder/

Quelle Text:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 22.09.2022