Nix zu holen im Hessenland – Dansenberg enttäuscht erneut

Nach einer enttäuschenden Leistung verliert der TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg auch sein zweites Auswärtsspiel in Folge bei der HSG Rodgau Nieder-Roden mit 29:15. Bereits zur Halbzeit lagen die Schwarz-Weißen mit 15:8 im Hintertreffen.
Viel hatten sich Mannschaft und Trainer vorgenommen, um bei den punktgleichen „Baggerseepiraten“ eine bessere Vorstellung abzugeben als bei der ernüchternden Niederlage in Hanau, doch nur wenig gelang und so hatte das Team von HSG-Trainer Jan Redmann leichtes Spiel, nach einer ausgeglichenen Anfangsphase einen ungefährdeten 29:15-Heimsieg einzufahren.
Der TuS machte sich insbesondere in den ersten zehn Minuten durch seine schlechte Chancenverwertung das Leben unnötig schwer. Gleich drei Mal scheiterten Fabian Serwinski und Jan Claussen von der Linie. Da in dieser Phase aber auch die Gastgeber noch nicht das richtige Zielwasser gefunden hatten, blieb es bis zum 7:6 (19.) ein enges Spiel. Danach geriet der TuS jedoch völlig von der Rolle. Fehlwürfe und technische Fehler verhalfen der HSG zu einfachen Toren und einer komfortablen 15:8-Halbzeitführung.



Nach dem Seitenwechsel stellte TuS-Trainer Frank Müller auf eine offensivere Abwehrformation um, mit Jan Claussen in vorderster Front. Die Maßnahme zeigte zunächst Wirkung. Die Gastgeber kamen fortan nicht mehr in ihre schnellen Kreuzungen, doch der Effekt verpuffte, weil nach Ballgewinn weiterhin die Chancenverwertung auf TuS-Seite zu wünschen übrigließ. Nach dem 17:11 (39.) durch Torben Waldgenbach, legten die Hausherren einen Zwischenspurt zum 23:12 (48.) hin. Das Spiel war entschieden. Mit 29:15 kassierte der TuS eine weitere derbe Auswärtsschlappe. Überzeugen konnte Kapitän Sebastian Bösing, der sich am Kreis trotz Doppelbewachung ein ums andere Mal durchsetzte, drei Treffer erzielte und Siebenmeter und Zeitstrafen herausholte. Felix Dettinger machte auf Linksaußen ein ordentliches Spiel und Frederick Lüpke hielt mit einigen Paraden seine Farben in der ersten Halbzeit lange im Spiel. Insgesamt war es aber zu wenig, um gegen einen engagiert aufspielenden Gegner zu bestehen.
HSG Rodgau Nieder-Roden
Marco Rhein und Philipp Höpffner (im Tor), Niklas Geck, David Wucherpfennig (3), Maarten Broschek, Filip Brühl (4), Benedikt Gräsl, Ketil Horn (7), Johannes von der Au (1), Philip Wunderlich (1), Niklas Roth (2), Florian Stenger, (4), Henning Schopper (3), Simon Brandt, Felix Mann (2), Philipp Keller (2/2). – Trainer: Jan Redmann
TuS 04 KL-Dansenberg
Frederick Lüpke und Michel Fiedler (im Tor), Jonas Dambach (2), Gunnar Dietrich (1), Felix Dettinger (2), Timo Holstein, Marco Holstein, Jan Claussen (2), Michel Reitemann, Sebastian Bösing (3), Torben Waldgenbach (2), Fabian Serwinski (3/1). – Trainer: Frank Müller.
Schiedsrichter: Zeki Kaplan/Benjamin Scheld (Wiesbaden/Hüttenberg)
Zuschauer: 300
Siebenmeter: 2/3 : 1/6
Zeitstrafen: 3 : 2
Spielfilm: 4:1, 7:6, 9:7, 15:8 (Halbzeit), 17:11, 22:11, 24:13, 29:15 (Ende)
Bildtext: Felix Dettinger trifft zum 4:2.

1. Mannschaft: Heimspiele in der 3. Liga Staffel Süd-West.

Datum Uhrzeit Heim Gast
24.09.2022 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – TV Gelnhausen
08.10.2022 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – TuS Ferndorf
28.10.2022 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – VfL Gummersbach II
05.11.2022 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – VTV Mundenheim 1883
19.11.2022 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – HSG Dutenhofen-Münchholzhausen II
10.12.2022 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – HSG Hanau
17.12.2022 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – HSG Rodgau Nieder-Roden
21.01.2023 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – TSG Haßloch
04.02.2023 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – HSG Pohlheim
25.02.2023 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – HG Saarlouis
18.03.2023 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – TV Kirchzell
01.04.2023 20:00 TuS 04 KL-Dansenberg – DJK Waldbüttelbrunn

—————————
Quelle Text/Bild:
TuS 04 KL-Dansenberg e.V.
Am Handballplatz 1
67661 Kaiserslautern

www.tus-dansenberg.de

Kaiserslautern, 18.09.2022