“Shoulder Surfer” ergaunert mehrere tausend Euro

Unbekannte Täter haben in einer Bankfiliale in der Innenstadt Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker manipuliert und sich dadurch Geld ergaunert. Diese Woche meldete sich eine Frau aus dem Stadtgebiet bei der Polizei und erstattete Anzeige wegen Betrugs. Die Seniorin wurde nach eigenen Angaben am vergangenen Samstag Opfer eines sogenannten “Shoulder Surfers”.
Demnach lenkte ein Unbekannter die 82-Jährige in dem Bank-Vorraum in der Kanalstraße morgens gegen 8.30 Uhr bei der Eingabe Ihrer PIN ab und drückte auch auf dem Tastenfeld herum. Als anschließend ihre Karte nicht mehr ausgegeben wurde, verließ die Frau – im Glauben, der Automat habe die Karte eingezogen – das Gebäude. Als sie sich nach dem Wochenende bei ihrer Bank meldete, erfuhr sie, dass mehrere tausend Euro von ihrem Konto abgehoben wurden.

Zeugen, die ebenfalls am Samstagmorgen (6.8.) zwischen 8 und 9 Uhr die Bankfiliale besuchten und Hinweise auf verdächtige Personen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369-2620 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Vorfälle dieser Art wurden bei der Kripo in den vergangenen Wochen mehrere angezeigt – aus unterschiedlichen Orten und in verschiedenen Bankfilialen. Wir empfehlen deshalb in diesem Zusammenhang noch einmal dringend: Lassen Sie sich bei Ihren Bankgeschäften nicht ablenken – und achten Sie darauf, dass Ihnen niemand zuschaut! Falls jemand zu dicht in Ihrer Nähe steht, bitten Sie die Person zurückzutreten, Abstand zu halten und zu warten, bis Sie fertig sind. Falls der-/diejenige der Bitte nicht nachkommt, brechen Sie Ihre Transaktion am besten ab und warten, bis der-/diejenige den Bank-Vorraum verlassen hat.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Automaten manipuliert wurden – zum Beispiel wenn Ihnen merkwürdige Gerätschaften rund um den “Kartenschlitz” auffallen oder Ihr Geld nicht im Ausgabeschacht landet – die Schalter der Bank aber nicht geöffnet sind und Sie niemanden direkt um Hilfe bitten können – verständigen Sie die Polizei!

Und falls Ihre Karte auf mysteriöse Weise “verschwindet”, obwohl Sie bei der Eingabe alles richtig gemacht haben: Bleiben Sie vor Ort, gehen Sie nicht weg, sondern rufen Sie am besten sofort per Handy die Polizei! Möglicherweise hat ein Unbefugter Sie geschickt abgelenkt und Ihre Karte an sich genommen, ohne dass Sie es gemerkt haben – oder der Automat wurde entsprechend manipuliert, damit die Karte “hängen bleibt”. In der Regel halten sich die Täter noch in der Nähe auf, um sich Ihre Karte zu schnappen und damit Geld abzuheben. Deshalb ist es wichtig, dass Sie an Ort und Stelle bleiben. Wenn Sie selbst kein Handy dabei haben, bitten Sie andere Kunden, Ihnen zu helfen und die Polizei zu alarmieren. |cri

——————–
#kaiserslautern #kaiserslauterngermany #Lautern #nachrichtenkl #polizei #polizeikl #felix_polizeikl #polizei.rheinlandpfalz #bundespolizei #BundespolizeiinspektionKL

Bildquelle bei Beispielbildern: https://www.polizei-beratung.de/presse/pressebilder/

Quelle Text:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 12.08.2022