Vier Fälle von Ladendiebstahl

Gleich mehrere mutmaßliche Ladendiebe hielten die Polizei am Donnerstagnachmittag auf Trab.

Erst wollte eine Zwölfjährige in einem Bekleidungsgeschäft in der Fackelstraße mehrere Artikel klauen. Durch eine aufmerksame Mitarbeiterin wurde ihr Vorhaben früh durchschaut und gestoppt.

Zwei weitere mutmaßliche Ladendiebinnen wollten Tabakwaren aus einem Lebensmittelgeschäft in der Zollamtstraße mitnehmen, ohne diese zu bezahlen. Auch hier wurden die beiden Frauen von einer Mitarbeiterin durchschaut. Eine Verdächtige verließ das Geschäft anschließend direkt, ihre Identität steht bislang nicht fest. Bei der zweiten Verdächtigen handelt es sich um eine 34-Jährige. Bei der Durchsuchung ihrer Sachen fand die Polizei noch weitere Artikel, die aus vorherigen Diebstahlsdelikten stammen könnten. Die unbekannte, mutmaßliche Mittäterin beschrieben Zeugen wie folgt: Die Frau ist ca. 1,70 Meter groß,. Sie ist von dünner Statur. Die Verdächtige könnte zwischen 35 und 40 Jahre alt sein. Sie hat blonde Haare und trug Piercings im Gesicht. Zur Tatzeit war sie unter anderem mit einem weißen T-Shirt bekleidet. Auf dem T-Shirt war eine schwarze Aufschrift.



Dreister ging ein 37-Jähriger in einem Lebensmittelgeschäft in der Merkurstraße vor: Der Mann packte einen Rasierer aus und steckte ihn in seine Hosentasche, die dazugehörige Verpackung versteckte er innerhalb des Geschäfts. An der Kasse bezahlte er ein paar andere Artikel aus seinem Einkaufswagen, jedoch nicht den Rasierer. Ein Ladendetektiv beobachtete das Vorgehen und stoppte den Mann.

Ähnlich war das Verhalten zweier Männer in einem Fachhandel für Elektronik in der Hohenecker Straße: Hier öffnete ein 22-Jähriger die Verpackung eines Ladesteckers und gab diesen einem 23-Jährigen, der ihn in seiner Hosentasche verstaute. Nach dem Passieren des Kassenbereichs sprach sie ein Mitarbeiter des Marktes an; er hatte alles beobachtet.

Die Polizei wurde in allen Fällen verständigt. Die Personen müssen mit entsprechenden rechtlichen Konsequenzen rechnen.

Zeugen, die Hinweise zu der noch unbekannten Täterin geben können, nehmen bitte unter der Telefonnummer 0631 369-2250 Kontakt mit der zuständigen Polizeiinspektion Kaiserslautern 2 auf. |lu

——————–
#kaiserslautern #kaiserslauterngermany #Lautern #nachrichtenkl #polizei #polizeikl #felix_polizeikl #polizei.rheinlandpfalz #bundespolizei #BundespolizeiinspektionKL

Bildquelle bei Beispielbildern: https://www.polizei-beratung.de/presse/pressebilder/

Quelle Text:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 29.07.2022