ISB beteiligt sich an der LUBIS EDA GmbH aus Kaiserslautern

Software vereinfacht Erzeugung von Halbleiter-Bauplänen

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) beteiligt sich über ihre Tochtergesellschaften, die Venture Capital Westpfalz Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH (VcW) sowie die Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung in Rheinland-Pfalz mbH (WFT) aus Mitteln des Innovationsfonds Rheinland-Pfalz, an der LUBIS EDA GmbH aus Kaiserslautern. Beim Innovationsfonds Rheinland-Pfalz handelt es sich um eine Fördermaßnahme des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau. Der Fonds wurde mitfinanziert durch die Europäische Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).



Basierend auf über 15-jähriger Forschungsarbeit an der Technischen Universität Kaiserlautern entwickelte und vertreibt das Start-up eine Software, die die Erzeugung von Bauplänen für Halbleiter revolutioniert, indem es die durchgängige Nutzung aller während des Chip-Entwurfs erstellten Modelle ermöglicht. Das Verfahren kann auch ohne höhere mathematische Kenntnisse angewendet werden. Im Design- und Verifikationsprozess entstehen keine Informations- und Zeitverluste durch einen Modellwechsel, was einen Wettbewerbsvorteil mit sich bringt.

„Wir sind sehr froh mit der ISB einen Investor gefunden zu haben, der von Anfang an uns und unsere Innovation geglaubt hat“, sagt Dr. Tobias Ludwig, der das Unternehmen gemeinsam mit Dr. Michael Schwarz und Dr. Max Birtel gründete.

„Das innovative Verfahren der LUBIS EDA GmbH hat in der Fachwelt bereits für viel Aufsehen gesorgt. Wir freuen uns sehr, das Unternehmen ab sofort zu unserem Portfolio zählen zu können“, erklärt Mike Walber, Leiter des Bereichs Venture Capital der ISB.

Quelle Text/Bild:
Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)
Holzhofstraße 4,
55116 Mainz

www.isb.rlp.de

Mainz, 17.06.2022