FCK gedenkt Horst Eckel – und schlägt Viktoria Köln mit 4:0

Während sich am Samstag, 4. Dezember 2021, am Betze noch viele Gedanken um den ein Tag zuvor verstorbenen Horst Eckel drehten, zollten die Roten Teufel dem FCK-Idol auch mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung Tribut. Durch zwei Tore von Daniel Hanslik und je einem Treffer von Philipp Hercher und Jean Zimmer siegte der FCK mit 4:0 gegen Viktoria Köln.

Der Spieltag stand natürlich noch ganz im Zeichen des am Tag zuvor verstorbenen FCK-Ehrenspielführers und Weltmeisters von 1954, Horst Eckel. So befanden sich beispielsweise am Stammplatz auf der Haupttribüne ein Kranz und ein Foto der FCK-Ikone, zudem wurde dem Deutschen Meister von 1951 und 1953 vor Spielbeginn mit einer emotionalen Schweigeminute gedacht. Ebenfalls ungewöhnlich, aber dem traurigen Anlass angemessen: Die Roten Teufel traten in einem Heimspiel nicht in den gewohnten roten Trikots, sondern ganz in Schwarz an. An jeder Ecke des Stadions wurde Horst Eckel der verdiente Respekt gezollt und das hatten sich die Mannen von Cheftrainer Marco Antwerpen auch für Ihr Auftreten auf dem grünen Rasen vorgenommen.



Und so begannen die Roten Teufel auch wie die Feuerwehr. Nach drei Minuten gab es einen Eckball für den FCK, der zunächst in den Rückraum abgewehrt wurde. Dort fackelte Marlon Ritter nicht lange und versuchte es aus der zweiten Reihe – auch sein Schuss wurde abgeblockt, aber genau vor die Füße von Daniel Hanslik, der aus kurzer Distanz die frühe Führung erzielte. In der Folge kamen auch die Gäste besser ins Spiel, effizient vor dem Tor waren aber weiter nur die Roten Teufel: Nach 20 Minuten war wieder ein Eckball Ausgangspunkt des nächsten FCK-Treffers. Die Hereingabe von Mike Wunderlich verlängerte Kevin Kraus mit dem an den zweiten Pfosten, wo Philipp Hercher lauerte und flach ins kurze Eck verwandelte -2:0 für die Roten Teufel. Die Partie wurde in der Folge deutliche hitziger, was einige Gelbe Karten auf beiden Seiten nach sich zog. In der Nachspielzeit wurde es dann auch nochmal gefährlich für die Roten Teufel. Ein Freistoß von Marcel Risse aus 20 Metern ging aber zum Glück nur ans äußere Torgestänge – es blieb zur Pause beim 2:0.

Das sollte sich aber kurz nach Wiederanpfiff direkt ändern. Die Roten Teufel kombinierten sich wunderbar durch die Kölner Defensive, Kenny Prince Redondo steckte den Ball schließlich im Strafraum durch zu Daniel Hanslik, der mit vollem Tempo den Ball mitnahm und mit seinem zweiten Tor des Tages auf 3:0 erhöhte. Und die Roten Teufel machten direkt weiter Dauerdruck, nach einem Konter über Marlon Ritter wurde der Abschluss von Philipp Hercher gerade noch vereitelt, Sekunden später wurde ein Schuss von Marlon Ritter in höchster Not geblockt. Nach einer Stunde zogen sich die Roten Teufel mit der Dreitoreführung im Rücken dann ein wenig weiter zurück und überließen den Gästen aus Köln das Spielgeschehen. Der FCK stand aber defensiv weiter sicher und lauerte nun vermehrt auf schnelle Gegenstöße. Und kam auch noch weiterhin zu guten Abschlussgelegenheiten. Mike Wunderlich traf mit einem Freistoß nur das Außennetz, nach einem Ballgewinn im gegnerischen Strafraum traf Daniel Hanslik zehn Minuten vor Ende nur den Pfosten. Kurz vor Schluss legten die Lautrer dann doch noch einem nach: Bei einem Konter steckte Kenny Prince Redondo durch zum eingewechselten Kapitän Jean Zimmer, der für den umjubelten 4:0-Endstand sorgte.

Statistik:
1. FC Kaiserslautern – FC Viktoria Köln 4:0 (2:0)
FCK: Raab – Hercher (70. Schad), Kraus, Hippe, Zuck – Ritter (86. Sessa) – Ciftci, Klingenburg, Wunderlich (77., Zimmer) – Redondo, Hanslik (86. Kiprit)
Viktoria Köln: Nicolas – Heister, Rossmann, Greger, Buballa (46. May) – Klefisch (46. Möller), Fritz (73. Lorch), Sontheimer (85. Hemcke) – Risse, Marseiler (59. Amyn), Handle
Tore: 1:0 Hanslik (4.), 2:0 Hercher (20.), 3:0 Hercher (48.), 4:0 Zimmer (87.)
Gelbe Karten: Ciftci, Antwerpen, Zuck, Kraus / Fritz, Marseiler, Greger, Lorch
Schiedsrichter: Lukas Benen
Zuschauer: 10.000

Quelle Text/Bild:
1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA
Fritz-Walter-Straße 1
67663 Kaiserslautern

www.fck.de

Kaiserslautern, 04.12.2021