Orgelvesper in der Marienkirche – Musikalische Andacht in der Karwoche

Am Mittwoch, 31. März findet um 19.30 Uhr in der katholischen Marienkirche Kaiserslautern eine Orgelvesper zur Passion mit Werken von Johann Sebastian Bach statt. Die Andacht findet unter den üblichen Corona-Regeln statt: am Haupteingang sind Kontaktdaten zu hinterlegen, Plätze werden zugewiesen und der Mindestabstand von 1,5 Metern zu allen Personen ist einzuhalten. Es gilt Maskenpflicht – auch am Sitzplatz. Die kirchenmusikalische Andacht wird zusätzlich im Livestream unter live.heiliggeist-kl.de übertragen.



Passionsandacht mit Musik von J.S. Bach (zum 336. Geburtstag) am Mittwoch der Karwoche in der Marienkirche Kaiserslautern
Am kommenden Mittwoch, den 31. März 2021 findet um 19:30 Uhr in der katholischen Marienkirche Kaiserslautern eine Orgelvesper zur Passion mit Werken von Johann Sebastian Bach statt. Antonietta Jana (Sopran), Professor Torsten Laux (Orgel) und Dekanatskantor Maximilian Rajczyk (Leitung) gestalten die Stunde gemeinsam mit Johannes Vogt (Laute) und Alexandre Ari Piazza (Kontrabass) mit geistlicher Musik und erinnern an den 336. Geburtstag des Thomaskantors (*31. März 1685 † 21. Juli 1750). Die Passionsandacht wird zusätzlich im Livestream unter live.heiliggeist-kl.de übertragen.

In Bachs Werk und Leben nimmt das Kreuz und die Passion eine zentrale Rolle ein. Geburt und Tod, Krippe und Kreuz gehören für Johann Sebastian Bach untrennbar zusammen. Singend und spielend lassen die Musiker Choräle zum Thema Tod („Vor deinen Thron tret ich hiermit“) und die 9 Passionschoräle aus dem Orgelbüchlein (darunter „O Mensch, bewein dein Sünde groß“) erklingen. Als Thomaskantor stand Bach in der damals schon jahrhundertealten Tradition der angesehenen Lateinschule, die seit der Reformation in Leipzig die evangelischen Gottesdienste mit Kantaten mitgestalteten, aus denen die gesungenen Choräle in der kirchenmusikalischen Andacht entnommen sind. In der Orgelvesper erklingen zudem Magnificat- und Psalmengesänge in barockscher Manier, wie sie in der feierlichen Gestaltung der Vesper am Abend in der Lateinschule mit Wechselgesang und Leitvers üblich waren. Die Sopranistin Antonietta Jana singt zudem Lieder (darunter „Bist du bei mir“) aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach und lässt das Thema Passion damit innig und persönlich erklingen. Pfarrer Martin Olf steht der gottesdienstlichen Feier liturgisch vor.

Den Rahmen der kirchenmusikalischen Andacht am Mittwoch der Karwoche bilden die Concerti d-moll und a-moll in Bachs Bearbeitung nach Antonio Vivaldi, der einen wichtigen Einfluss auf die Musik des Thomaskantors hatte. Bach wollte nach Luthers Wort „dem Teufel nicht die besten Melodien überlassen“ und nutzte die Virtuosität, Lebendigkeit und Variabilität der damals modernen und beliebten barocken Instrumentalkonzerte für die Komposition seiner geistlichen Musik. Um Vivaldis damals schon sehr berühmten Violinkonzerte zu adaptieren, übertrug er sie auf die Orgel und kongeniale Bearbeitungen sind so entstanden, die Professor Torsten Laux an der großen Klais-Orgel (1905) der Marienkirche darbieten wird.

Es gelten die üblichen Corona-Regeln in der Marienkirche während der Passionsandacht: am Haupteingang sind Kontaktdaten zu hinterlegen, Plätze werden zugewiesen und der Mindestabstand von 1,5 Metern zu allen Personen ist einzuhalten. Es gilt Maskenpflicht (OP-Maske/FFP2-Maske) – auch am Platz. Die kirchenmusikalische Andacht wird zusätzlich im Livestream unter live.heiliggeist-kl.de übertragen.

Mittwoch, den 31. März 2021 – 19:30 Uhr – Marienkirche Kaiserslautern
zusätzlich im Livestream unter live.heiliggeist-kl.de
Passionsandacht mit Musik von J.S. Bach (zum 336. Geburtstag)
Antonietta Jana, Sopran
Prof. Torsten Laux, Orgel
Johannes Vogt, Laute
Alexandre Ari Piazza, Kontrabass
Maximilian Rajczyk, Leitung
Pfarrer Martin Olf, Liturgie

Eintritt frei – um eine Spende wird gebeten

Quelle Text/Bild:
Protestantischer Kirchenbezirk Kaiserslautern
Öffentlichkeitsarbeit | City-Kirche
Stiftsstraße 2
67655 Kaiserslautern

www.citykirche-kl.de
www.kirchen-kl.de

Kaiserslautern, 30.03.2021