Angeblicher Kontrolleur will Corona-Regeln überwachen – Messer in Schutzweste dabei

Ein 20-Jähriger gab sich am Dienstagabend als Angehöriger der Bundeswehr aus. In einem Supermarkt im Barbarossaring wollte er die Einhaltung der aktuellen Maskenpflicht kontrollieren. Der Mann trug eine Schutzweste unter der ein Messer herausschaute. Ein Mitarbeiter des Lebensmitteldiscounters informierte die Polizei über den ungewöhnlichen Kontrolleur. Gegenüber den Beamten gab der 20-Jährige an, dass er darüber erbost sei, weil seiner Ansicht nach viele Menschen in Supermärkten keinen Mund-Nasen-Schutz tragen würden. In der Brusttasche seiner Schutzweste stellte die Polizei ein verbotenes Messer fest.



Das Messer wurde sichergestellt. Damit gedroht oder es eingesetzt hatte es der 20-Jährige nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen nicht. Dem Mann wurde ein Platzverweis erteilt. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Amtsanmaßung. |erf

——————–
#kaiserslautern #kaiserslauterngermany #Lautern #nachrichtenkl #polizei #polizeikl #felix_polizeikl #polizei.rheinlandpfalz

Quelle Text/Bild:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 20.01.2021