Online-Seminar: Krafttraining bei Kindern & Jugendliche

Sportmedizinisches/Sportwissenschaftliches Seminar am 07. November erstmals von zu Hause aus besuchen!

Corona erfordert neue Formate. So auch bei der größten Sportbund-Fortbildungsveranstaltung, dem sportmedizinischen/ sportwissenschaftlichen Seminar des Sportbundes Pfalz, zu dem in der Vergangenheit jedes Jahr immer 300 bis über 400 Besucher*innen wahlweise an die Uni nach Landau oder Kaiserslautern pilgerten. Die 32. Auflage am 07. November wird erstmals aufgrund der Coronapandemie online durchgeführt. 270 Teilnehmer*innen haben sich bereits angemeldet. Anmeldeschluss ist der 01. November, 24:00 Uhr.

Das Thema lautet in diesem Jahr „Krafttraining bei Kindern & Jugendlichen“. Referenten sind Prof. Dr. Dr. Jürgen Gießing von der Universität Koblenz-Landau, der zweimal vortragen wird und Prof. Dr. Björn Eichmann von der SRH Hochschule für Gesundheit Karlsruhe. Moderiert wird das Seminar wie gewohnt von Dr. Alexander Bleckmann, dem Vorsitzenden des Sportärztebundes Rheinland-Pfalz.



Jürgen Gießing ist Geschäftsführender Leiter des Instituts für Sportwissenschaft der Universität Koblenz-Landau. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Theorie und Praxis des Muskelaufbautrainings. Gießing vertritt dabei das Konzept des Hochintensitätstrainings (HIT). Außerdem führte er die bereits im Zuge seiner Habilitation begonnenen Forschungen zum Thema „Krafttraining bei Kindern und Jugendlichen“ weiter. So zeigte sich bei der Auswertung jüngster Studien und Forschungen im Zuge eines Projektes der Universität des Saarlandes, dass Jungen und Mädchen entgegen bisheriger Ansicht bereits vor der Pubertät von regelmäßigem Krafttraining profitieren können

Björn Eichmann ist seit 2015 an der SRH Hochschule für Gesundheit in Baden-Württemberg an den Standorten Karlsruhe und Stuttgart als Professor für Sportwissenschaften tätig. Seine Forschungsschwerpunkte sind unter anderem Hochintensitätstraining bei Typ-2-Diabetes oder die Auswirkungen einer täglichen Sportstunde auf die schulischen Leistungen, die Konzentrationsfähigkeit, die motorische Koordination und die Körperzusammensetzung.

 

Programm

09:00 Uhr Begrüßung & Eröffnung Dr. Ulrich Becker, Vizepräsident Sportbund Pfalz

Moderation Dr. Alexander Bleckmann, Vorsitzender Sportärztebund Rheinland-Pfalz

09:15 Uhr Vortrag »Mythen zum Krafttraining vs. aktueller Forschungsstand«, Prof. Dr. Dr. Jürgen Gießing, Universität Koblenz-Landau

10:00 Uhr Fragen an den Referenten

10:15 Uhr Pause

10:30 Uhr Vortrag »Empfehlungen für eine differenzierte Belastungsgestaltung beim Krafttraining mit Kindern und Jugendlichen«, Prof. Dr. Björn Eichmann, SRH Hochschule für Gesundheit Karlsruhe

11:15 Uhr Fragen an den Referenten

11:30 Uhr Pause

11:45 Uhr Vortrag »Krafttraining und Ernährung – sind Nahrungsergänzungsmittel hilfreich oder doch unnötig?«, Prof. Dr. Dr. Jürgen Gießing, Universität Koblenz-Landau

12:30 Uhr Fragen an den Referenten

12:45 Uhr Seminarabschluss und Ende

 

Termin Samstag., 07. November, 09:00-13:00 Uhr

Ort Online; Einwahl mit mobilem Endgerät

Lerneinheiten 5 LE

Gebühr 15 Euro

Anmeldeschluss So., 01. November bis 24:00 Uhr

Anmeldung www.sportbund-pfalz.de

Voraussetzung PC oder mobiles Endgerät (z.B. Tablet, Smartphone etc.) mit Internet-Zugang, außerdem Lautsprecher und ggf. Kopfhörer

Login Infos zum Seminar-Login erhalten Sie 3 Tage vor Seminarbeginn per Mail.

 

Info Andreas Eichhorn, Bildungsreferent, T 0631.34112-36, E uel@sportbund-pfalz.de, www.sportbund-pfalz.de

 

Hintergrund

Das sportmedizinische/sportwissenschaftliche Seminar des Sportbundes Pfalz hat sich über drei Jahrzehnte hinweg zu einer bundesweit anerkannten Fortbildungsveranstaltung entwickelt, zu der jedes Jahr renommierte Sportmediziner*innen und Sportwissenschaftler*innen kommen um Trainer*innen, Übungsleiter*innen , Sportstudent*innen und Sportler*innen über den neuesten Stand der Forschung zu informieren.

 

Quelle Text/Bild:
Sportbund Pfalz e. V.
Paul-Ehrlich-Straße 28 a
67663 Kaiserslautern

www.sportbund-pfalz.de

Kaiserslautern, 20.10.2020