Drittes Remis in Folge – FCK torlos bei Bayern München II

Der 1. FC Kaiserslautern musste sich am Samstag, 17. Oktober 2020, mit einem torlosen Unentschieden zufrieden geben. Beim spielstarken FC Bayern München II stand der FCK defensiv weitgehend sicher, in der Offensive hatten die Roten Teufel vor allem in den Schlussminuten gute Chancen zum Sieg – am Ende blieb es aber beim 0:0 gegen den amtierenden Drittligameister.

Beim Auswärtsspiel bei den kleinen Bayern veränderte FCK-Cheftrainer Jeff Saibene seine Anfangsformation auf vier Positionen, Mohamed Morabet, Kenny Prince Redondo, Daniel Hanslik und Marvin Pourié rückten neu in die Mannschaft, verzichten mussten die Roten Teufel dagegen u.a. auf Janik Bachmann, der in Erwartung der Geburt seines Kindes die Reise nach München nicht mit angetreten hatte.



Die Partie begann direkt munter ohne großen Leerlauf. Nach drei Minuten gab Marvin Pourié einen ersten Warnschuss ab, der aber kein Problem für Bayern-Keeper Ron-Thorben Hoffmann darstellte. Nach knapp zehn Minuten wurde es kurz unübersichtlich, als ein Pass auf Mohamed Morabet von einem Bayern-Verteidiger verlängert wurde. Der Schiedsrichter-Assistent zeigte Abseits an, der Referee aber entschied auf Weiterspielen. Morabet war frei durch, legte den Ball aber knapp am rechten Pfosten vorbei – da wäre mehr drin gewesen. Anschließend übernahmen die kleinem Bayern mehr die Spielkontrolle und kamen ihrerseits zu ersten Torabschlüssen. Die Roten Teufel versuchten dagegen, nach Ballgewinnen durch schnelles Umschaltspiel für Gefahr zu sorgen und kamen so auch kurz vor der Pause nochmal zu einer Schusschance. Nach einem Steilpass von Marvin Pourié kam Kenny Prince Redondo an der Strafraumgrenze zum Schuss, der Ball ging aber einige Zentimeter über den Querbalken. Es blieb also beim torlosen Remis zur Pause.

Der zweite Durchgang begann mit einer guten Chance für die Bayern, nach einer Flanke von Fiete Arp ließ den Ball geschickt durch zu Timo Kern, der bei seinem Schuss vom Elfmeterpunkt gerade noch von Dominik Schad gestört wurde, so dass er das Tor verfehlte. Auf der Gegenseite prüfte Marvin Pourié erneut Ron-Thorben Hoffmann, konnte den Schlussmann des FCB aus spitzem Winkel aber nicht bezwingen. Fünf Minuten nach der Pause bekamen die Bayern einen Freistoß in gefährlicher Position zugesprochen, Fiete Arp zirkelte das Leder ans Aluminium. Die Roten Teufel waren offensiv nun etwas besser im Spiel als im ersten Durchgang, nach einer Stunde konnte Dominik Schad beispielsweise einen Münchner Pass im Mittelfeld abfangen und schickte Marlon Ritter auf die Reise, der mit seiner Flanke von rechts Marvin Pourié fand. Dessen Abschluss ging nur knapp am Tor vorbei. Während sich die Partie nun über weite Strecken im Mittelfeld abspielte, suchten beide Teams durchaus die Entscheidung. Zehn Minuten vor dem Ende verlagerte der eingewechselte Simon Skarlatidis den Ball gut auf den ebenfalls eingewechselten Hendrick Zuck der den Ball von links scharf in den Strafraum schlug, Marvin Pourié bekam am Fünfmeterraum unter Bedrängnis aber nicht genügend Druck hinter den Ball. Fünf Minuten vor Schluss offenbarte sich Marlon Ritter nach einem langen Ball eine gute Konterchance, unter Druck der Bayern-Abwehr blieb er jedoch am Tormann hängen. Auch 60 Sekunden vor dem Ende hatte der FCK nochmal eine riesige Chance auf den Sieg – vielleicht seine beste der Partie: Eine Flanke von Skarlatidis fand am langen Pfosten Hendrick Zuck, der aus sechs Metern knapp über das Tor zielte. Auch in der Nachspielzeit wäre der Siegtreffer beinahe noch gefallen. Nach einem Steckpass von Marlon RItter in den Strafraum versuchte Mohamed Morabet Ron-Thorben Hoffmann zu umkurven, der Keeper klaute Morabet den Ball im Eins-gegen-Eins aber vom Fuß, so dass sich der FCK wieder mit einem Remis begnügen musste.

Statistik:
FC Bayern München II – 1. FC Kaiserslautern 0:0
Bayern II: Hoffmann – Waidner, Lawrence, Senkbeil, Lungwitz – Dantas, Stiller (46. Welzmüller), Kern (69. Zaiser)– Dajaku, Zirkzee, Arp (80. Kühn)
FCK: Spahic – Schad, Kraus, Sickinger, Hlousek – Rieder – Hanslik (75. Skarlatidis), Morabet, Ritter, Redondo (72. Zuck) – Pourié (81. Huth)
Tore: –
Gelbe Karten: Rieder
Schiedsrichter: Lars Erbst

 

Quelle Text/Bild:
1. FC Kaiserslautern e.V.
Fritz-Walter-Straße 1
67663 Kaiserslautern

www.fck.de

Kaiserslautern, 17.10.2020