Rennender Mann begrabscht Frauen in der Innenstadt – bereits zwei weitere ähnliche Fälle gemeldet

Eine junge Frau ist in der Bismarckstraße von einem unbekannten Mann attackiert worden. Die Polizei sucht deshalb Zeugen, die in der Nacht von Freitag auf Samstag (21./22. August) in der Innenstadt unterwegs waren und insbesondere zwischen 2.45 und 3 Uhr im Bereich Stiftsplatz/Bismarckstraße eine Beobachtung gemacht haben. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 / 369 – 2620 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen. Wie die 23-jährige Frau zu Protokoll gab, war sie gegen 2.45 Uhr zusammen mit zwei Freundinnen zu Fuß auf dem Heimweg.



An der Ecke Stiftsplatz/Bismarckstraße trennten sich die Frauen, die 23-Jährige lief alleine weiter. Als sie hinter sich schnelle Schritte hörte, drehte sie sich um und sah einen Mann in ihre Richtung rennen. Sekunden danach wurde sie von dem Mann gepackt; beide stürzten zusammen zu Boden. Weil die junge Frau anfing zu schreien und sich auch mit Bissen, Schlägen und Tritten gegen den Angreifer wehrte, ließ der Unbekannte von ihr ab und rannte davon. Die 23-Jährige flüchtete sich zu einer Freundin und verständigte die Polizei.

Den Angreifer beschrieb sie folgendermaßen: etwa 27 Jahre alt, ungefähr 1,75 Meter groß, normale Statur, dunkle Hautfarbe. Bekleidet war der Unbekannte mit dunklen Jeans (“Hip-Hop-Style” – zu groß und zu lang), einer dunkelblauen Jeansjacke und weißem Shirt mit (vermutlich) grauem Aufdruck; auf dem Kopf trug er eine Basecap. In den vergangenen vier Wochen wurden der Kriminalpolizei bereits zwei weitere ähnliche Fälle gemeldet. Auch diese ereigneten sich jeweils in der Nacht von Freitag auf Samstag, jeweils zwischen Mitternacht und 4 Uhr morgens im gleichen Bereich der Innenstadt. Auch die Beschreibung des Täters, der von hinten angerannt kommt, die Frauen begrabscht und anschießend weiterrennt, passt zu dem aktuellen Fall. Das Fachkommissariat für Sexualdelikte ermittelt und bittet um Hinweise. |cri

Quelle Text/Bild:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 25.08.2020