Trickdiebinnen versuchen es mit Zetteltrick und mit Glas-Wasser-Trick

Trickdiebe waren am Mittwoch in Kaiserslautern aktiv. Am Nachmittag gingen bei der Polizei zwei Meldungen aus der Innenstadt ein. In beiden Fällen tauchten jeweils zwei unbekannte Frauen an Privatwohnungen auf und wollten sich unter dem Vorwand, eilige Medikamente ausliefern zu müssen, Zutritt verschaffen. Leider waren sie in einem Fall erfolgreich und erbeuteten Bargeld.

Wie die betroffene Seniorin später bei der Polizei zu Protokoll gab, hatte sie gegen 16.40 Uhr “Besuch” von einer fremden Frau erhalten. Sie behauptete, Medikamente für einen Nachbarn zu liefern, dieser sei jedoch nicht zu Hause. Deshalb bat die Frau darum, dem Nachbarn mit einem Zettel eine Nachricht zu hinterlassen.

Die 75-Jährige ging darauf ein, ließ die Unbekannte in die Wohnung und brachte in ihrem Auftrag die Nachricht zu Papier. In diesem Moment sei plötzlich eine zweite Frau in der Wohnung aufgetaucht. Woher diese kam, konnte die Seniorin nicht sagen. Aber nachdem die beiden “Besucherinnen” gegangen waren, stellte die 75-Jährige fest, dass aus einem anderen Zimmer ein Umschlag mit Bargeld verschwunden ist.

Die beiden mutmaßlichen Trickdiebinnen beschrieb die Frau folgendermaßen: Eine etwa 20 bis 25 Jahre alt, ungefähr 1,60 Meter groß und von kräftiger Statur. Sie trug einen Rock, ein weißes Seidentuch und eine dünne gestrickte, weinrote Mütze. Die Frau sprach Hochdeutsch.

Die andere Frau sei jünger gewesen, etwa 16 bis 18 Jahre alt, ungefähr 1,70 Meter groß, schlank und hatte schulterlange, dunkle Haare. Bekleidet war sie mit einem dunkel-gemusterten Maxi-Kleid.

Im zweiten gemeldeten Fall suchten sich die Trickdiebinnen einen 79-jährigen Mann als Opfer aus. Auch er berichtete später gegenüber der Polizei, dass es kurz vor 16 Uhr an seiner Tür klingelte und die Unbekannte vor seiner Tür behauptete, Apothekenartikel für eine Nachbarin ausliefern zu wollen – ob er sie vielleicht entgegennehmen könne. Der hilfsbereite Senior nahm die Sachen in Empfang.

Als die Frau aufgrund der Hitze um ein Glas Wasser bat, holte er auch dieses, während die Frau wartete. Als dann allerdings plötzlich die Unbekannte zusammen mit einer zweiten Frau in seinem Flur stand, bat er die beiden energisch nach draußen und verschloss dann von innen die Tür. – Offenbar noch rechtzeitig, denn nach bisherigen Überprüfungen wurde nichts gestohlen.

Der 79-Jährige beschrieb die Frau, die geklingelt hatte, als ungefähr 20 bis 20 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, schlank und mit kurzem, dunklem Haar; sie sprach Deutsch. Die zweite Frau, die überraschend auftauchte, sei deutlich älter gewesen, etwa 50 bis 55 Jahre, ungefähr 1,60 Meter groß mit längerem Haar und eine insgesamt ungepflegte Erscheinung.

Zeugen, die möglicherweise am Mittwoch ähnliche “Besuche” hatten, oder denen die Frauen im Stadtgebiet aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 / 369 – 2620 bei der Kriminalpolizei zu melden. |cri

Quelle Text/Bild:
Polizeipräsidium Westpfalz
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 13.08.2020