Umsetzungsbericht zum dritten Gleichstellungs-Aktionsplan veröffentlicht

58 von 66 Aktionen teilweise oder zur Gänze umgesetzt

Am 12. Juli 2007 ist die Stadt Kaiserslautern der „Europäischen Charta der Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene“ beigetreten, als erste Stadt überhaupt in Rheinland-Pfalz. Seitdem werden in regelmäßigen Abständen, wie es die Charta vorsieht, Gleichstellungsaktionspläne aufgestellt und umgesetzt. Gemeinsam mit vielen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung wurde ein erster Gleichstellungs-Aktionsplan geschmiedet, der 61 Aktionen beinhaltete und von Juli 2009 bis Juli 2011 in der Umsetzungsphase war. Ein zweiter Aktionsplan mit 86 Aktionen wurde 2013 auf den Weg gebracht und im Jahre 2015 abgeschlossen. Der dritte Aktionsplan hatte eine Laufzeit von Juli 2017 bis Juli 2019. Der 108 Seiten starke Umsetzungsbericht zu diesem dritten Aktionsplan wurde nun von der städtischen Gleichstellungsbeauftragten, Marlene Isenmann-Emser, vorgelegt.



„Im Gleichstellungsaktionsplan sind konkrete Ziele und Projekte definiert, mit denen wir die Gleichstellung von Mann und Frau voran bringen wollen“, erklärt Isenmann-Emser. „Das reicht von Flyer- oder Postkartenaktionen über Informationsveranstaltungen bis hin zu Kampagnen für eine geschlechtergerechte Sprache. Dazu kommen sehr konkrete Angebote wie etwa eine Kinderferienbetreuung für Bedienstete der Stadtverwaltung oder Selbstverteidigungskurse.“ Die Gleichstellungsbeauftragte ist mit dem Stand der Umsetzung sehr zufrieden: „Insgesamt 58 von 66 der in dem Plan gelisteten Aktionen konnten innerhalb der zweijährigen Laufzeit ganz oder teilweise umgesetzt werden.“ Viele Aktionen seien zudem von fortlaufender Natur und haben sich inzwischen verstetigt, freut sich Isenmann-Emser. 38 Aktionen werden den Grundstock für den Vierten Kaiserslauterer Gleichstellungs-Aktionsplan darstellen, dessen Erarbeitung noch im zweiten Halbjahr 2020 beginnen wird und der spätestens im Juli 2021 fertig gestellt sein soll. „Wir haben in Kaiserslautern bereits viel erreicht. Es gibt aber auch noch viel zu tun!“

Alle Interessierten finden den Bericht auf der Internetseite der Stadtverwaltung (www.kaiserslautern.de), unter dem Punkt „Sozial, Leben, Wohnen“, Unterpunkt „Soziales und Gesellschaft“, Unterpunkt „Frauen“. Dort sind auch die Umsetzungsberichte zu den ersten beiden Aktionsplänen hinterlegt.

Quelle Text/Bild:
Pressestelle der Stadtverwaltung Kaiserslautern,
Willy-Brandt-Platz 1,
67657 Kaiserslautern

www.kaiserslautern.de

Kaiserslautern, 31.07.2020