VfB Reichenbach unter den zehn Besten – KSK übergibt Sport-Preis an Westpfälzer

Beim bundesweiten Sportabzeichen-Wettbewerb der Sparkassen-Finanzgruppe hat es der VfB Reichenbach 1921 e.V. erneut unter die zehn Besten geschafft. Der VfB überzeugte beim Publikumsvoting und kann sich nun über fünfhundert Euro als Geldpreis freuen. Deutschlandweit wurden die engagiertesten Teams in Themenschwerpunkten wie beispielsweise Sportliche Leistung, Inklusion, Integration, Kooperationen belohnt.
Die erneute Auszeichnung zeige, „wie toll der Verein in der Region arbeitet“, so Christian Brenk, Leiter der Filialdirektion Weilerbach der Kreissparkasse Kaiserslautern. Mit der Förderung des Breitensports werde zugleich auch in einen lebenswerten Standort investiert, begründete Brenk das Engagement der Kreissparkasse für Sportvereine.



Die Kreissparkasse Kaiserslautern fördert seit Jahrzehnten auf vielfältige Weise den Breitensport in der Westpfalz.
„Unser Vereinsleben ist breit und bunt – für den Geldpreis finden wir sicherlich eine gute Verwendung“, freute sich Mark Rheinheimer, 2. Vorsitzender des Vereins, über das erneut gute Abschneiden beim Sportabzeichen-Wettbewerb. Dabei verwies er auf die neben Fußball weiteren Vereinsabteilungen wie Aerobic, Damengymnastik, Eltern-Kind-Turnen, Yoga, Laufen, Rückentraining oder Tanzen. Eigentlich sei dieser Preis „ein Preis von und für unsere Mitglieder“, sagte Rheinheimer, denn die rund 600 Mitglieder haben Freunde und Bekannte für das Publikumsvoting begeistern können. Dieser Wettbewerb sei auch eine gute Gelegenheit, um auf die positiven gesundheitlichen Wirkungen durch sportliche Aktivität hinzuweisen, so Rheinheimer.
Zwar laufe derzeit der Sportbetrieb ganz langsam wieder an, dennoch fordern die Corona-bedingten Einschränkungen einen nicht zu unterschätzenden organisatorischen Aufwand. Im Sommer könne so manches Training, das normalerweise in der Halle stattfindet, „an die frische Luft verlegt werden“, so Rheinheimer. Das ermögliche nun wieder „das lange ausgefallene, gemeinsame Sporttreiben“. Dass sich nicht wenige Vereinsmitglieder während der sportlosen Zeit dennoch engagiert haben und beispielsweise Instandhaltungsarbeiten am Sportheim und an Außenanlagen erledigt haben, werte er als Beleg für ein intaktes Vereinsleben.

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist seit 2008 nicht nur Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes und damit Förderer des Leistungssports, sondern auch Partner des Deutschen Sportabzeichens. Im Rahmen dieser Partnerschaft lobte sie bereits zum zwölften Mal den Sportabzeichen-Wettbewerb aus und zeichnete darüber besondere sportliche Leistungen durch herausragendes Engagement aus. Sportlich aktive Schulen, Vereine und Institutionen können am Wettbewerb teilnehmen und sich somit die Chance auf sportbezogene Preisgelder in Höhe von insgesamt 100.000 Euro beispielsweise für die Anschaffung neuer Geräte und Sportutensilien sichern. Der VfB Reichenbach 1921 e.V. gewann hierbei schon zum zweiten Mal einen der begehrten Geldpreise. Auch in diesem Jahr 2020 sucht der Deutsche Olympische Sportbund gemeinsam mit der Sparkassen-Finanzgruppe auf www.sportabzeichen-wettbewerb.de bundesweit besondere Engagements für das Deutsche Sportabzeichen.

Foto v.li.: Mark Rheinheimer, Vorstand VfB Reichenbach, Christian Brenk, Leiter Filialdirektion Weilerbach der Kreissparkasse Kaiserslautern

Quelle Text:
Kreissparkasse Kaiserslautern
Am Altenhof 12-14
67655 Kaiserslautern

www.kreissparkasse-kaiserslautern.de

Kaiserslautern, 21.07.2020