Sportfördermittel werden auf einen Schlag ausgezahlt

OB Weichel spricht von „unbürokratischer“ Lösung

Um die Sportvereine der Stadt in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen, wird die Stadt Kaiserslautern die diesjährigen Sportfördermittel in Höhe von insgesamt 300.000 Euro sofort auszahlen. Sieht man von einer Abschlagszahlung im Frühjahr ab, werden diese Gelder normalerweise erst Ende des Jahres ausgezahlt, wenn der komplizierte Verteilungsschlüssel berechnet ist. „Solange können wir in diesem Jahr nicht warten“, sagt Oberbürgermeister Klaus Weichel. „Die Sportvereine zählen zu den großen Leidtragenden der aktuellen Krise. Viele benötigen jetzt sofort Hilfe, die wir als Stadt im Rahmen unserer Möglichkeiten gerne gewähren.“ Man habe, wie das Stadtoberhaupt ausführt, sich daher für eine schnelle und bewusst „unbürokratische“ Lösung entschieden. Weichel: „Anstatt alle Antragsfristen abzuwarten und die einzelnen Förderhöhen auf den Euro genau aktuell zu berechnen, werden wir den vorliegenden Verteilschlüssel von 2019 auch auf 2020 anwenden. In dem Fall geht Schnelligkeit vor Genauigkeit!“




Im Rahmen der Sportförderung unterstützt die Stadt Kaiserslautern auf der Grundlage des Sportförderungsgesetzes des Landes Rheinland-Pfalz im Rahmen der vom Stadtrat bereitgestellten Haushaltsmittel auf Antrag alle Kaiserslauterer Sportvereine, die sich die Förderung und Pflege des Sportes zum Ziel gesetzt haben. Gefördert werden Kaiserslauterer Amateur-Sportvereine, die ihren Sport überwiegend innerhalb des Stadtgebietes ausüben und die Mitglied des Sportbundes Pfalz oder einer dem DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) angeschlossenen Sportorganisation sind. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in den Vereinen. Die Sportfördermittel zählen zu 100 Prozent zu den sogenannten Freiwilligen Leistungen.

Quelle Text/Bild:
Pressestelle der Stadtverwaltung Kaiserslautern
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern

www.kaiserslautern.de

Kaiserslautern, 28.04.2020