Bus am Weiterfahren gehindert – Anzeige wegen Nötigung

Ein angetrunkener Mann nötigt am Dienstagabend einen Linienbus zum Anhalten und hindert ihn am Weiterfahren. Dass ein Bus um 22 Uhr, ohne Anzuhalten, an der Haltestelle in der Burgstraße vorbeifuhr, nahm ein 32-jähriger Mann als Anlass, der Busfahrerin “eins auszuwischen”. Er war derartig erzürnt, dass er zur nächsten Ampel eilte und dort den Linienbus abfing. Um seiner Wut freien Lauf zu lassen, stellte er sich direkt vor den Bus auf die Fahrbahn. Damit wollte der 32-Jährige die Weiterfahrt absichtlich verhindern. Weil er die Straße nicht mehr freimachen wollte und lautstark schimpfte, versuchte die Fahrerin um ihn herum zu fahren. Doch auch das verhinderte der Mann, indem er sich unmittelbar vor die Vorderräder des Busses auf den Boden legte. Nun verständigte die Fahrerin die Polizei.

Die eingesetzte Streife kontrollierte den Mann. Sein Verhalten erklärte er den Beamten damit, dass er empört darüber war, dass der Bus nicht angehalten hat. Das wollte er der Fahrerin deutlich zu verstehen geben. Im Beisein der Polizisten machte der 32-Jährige die Fahrbahn wieder frei und der Bus konnte seine Fahrt fortsetzen. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass der Mann nach Alkohol roch. Ein Alkoholtest zeigte 0,68 Promille an. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Nötigung. |spi

Quelle Text/Bild:
Polizeidirektion Kaiserslautern
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 12.02.2020