Bundesfreiwilligendienst (BFD) (früher „Zivildienst“) (ab 01.08.2020)

Die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz unterstützt Betroffene z. B.

• mit Einzel- oder Paargesprächen z. B. über Ängste, Veränderungen in der Familie oder Fragen der Neuorientierung,
• mit Gruppen und Kursen zur Krankheitsbewältigung,
• durch seriöse Informationen z. B. zu Krebserkrankungen sowie den Möglichkeiten der Prävention und Früherkennung von Krebs,
• beim Kontakt zu Behörden,
• bei finanziellen Problemen.



Aufgabengebiete & Leistungen
Als “Bufdi” bei der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz bist du Teil eines engagierten Teams und erhältst

• Einblicke in verschiedene Tätigkeitsbereiche mit aktiver Mitarbeit:
o Verwaltung
o Beratungen
o Familienaktionen und -freizeiten
o Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
o Veranstaltungen

• pädagogische Begleitung und Bildungsseminare (25 Bildungstage)
• die Chance zu erleben, was du durch dein Engagement bewirken kannst.
• die Möglichkeit, neue Kompetenzen zu erwerben oder vorhandene auszubauen
• deine Chancen auf einen Ausbildungs-, Studien- oder Arbeitsplatz zu erhöhen.

________________________________________
Information und Bewerbung:
Informations-und Beratungszentrum Kaiserslautern
Gersweilerweg 14a
67657 Kaiserslautern
www.krebsgesellschaft-rlp.de
Ansprechpartner:
Herr Stefan Klees
sklees@krebsgesellschaft-rlp.de
Telefon 0631/4147230

________________________________________
Der Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist ein gesetzlich abgesichertes soziales Bildungsjahr und steht im Unterschied zum FSJ auch älteren Freiwilligen offen.
Jungen Freiwilligen bietet er wie das FSJ die Chance, sich zu orientieren, neue Kompetenzen zu erwerben und Stärken auszubauen. Ältere Freiwillige werden ermutigt, ihre bereits vorhandenen Kompetenzen sowie ihre Lebens- und Berufserfahrungen einzubringen und weiter zu entwickeln.

Wer kann am Bundesfreiwilligendienst teilnehmen?
Der BFD wendet sich an Interessierte aller Altersgruppen, die mindestens die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben müssen.
Im Bundesfreiwilligendienst können sich Freiwillige engagieren,
a) ab 16 Jahren, die die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben und ihr Engagement ohne Erwerbsabsicht und außerhalb einer Berufsausbildung ausführen, vergleichbar mit einer Vollzeitbeschäftigung.
b) die 27 Jahre oder älter sind und können in Vollzeit (39-40 Wochenstunden) oder Teilzeit (20,1 oder 30 Wochenstunden) teilnehmen. Die Freiwilligen verpflichten sich auf eine Zeit von mindestens 6 und höchsten 24 Monaten.

Dauer des Einsatzes beim BFD
Ein BFD wird in der Regel über 12 Monate absolviert, Einsätze von 6 bis 18 Monaten sind nach Absprache und Möglichkeiten denkbar.
Vergütung beim Bundesfreiwilligendienst
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein angemessenes monatliches Taschengeld. Freiwillige sind während ihrer freiwilligen Dienstzeit grundsätzlich Mitglied in der gesetzlichen Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung. Alle Sozialversicherungsbeiträge werden vom Bund erstattet.
________________________________________

Quelle Text/Bild:
Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V.
Öffentlichkeitsarbeit / Presse
Gersweilerweg 14 a
67657 Kaiserslautern

www.krebsgesellschaft-rlp.de
www.mama-papa-hat-krebs.de

Kaiserslautern, 08.05.2020