1.FCK: U19 sichert den Klassenerhalt!

Die A-Junioren der Roten Teufel machten den Klassenerhalt am letzten Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest am Samstag, 11. Mai 2019, perfekt. Gegen den 1. FC Heidenheim 1846 setzten sich die jungen Roten Teufel nach einer starken und kämpferischen Leistung mit 2:0 durch. Ein Doppelschlag im ersten Durchgang sorgte für den Heimsieg. Dadurch mussten die Jungs von U19-Trainer Marco Laping auch nicht mehr auf die anderen Plätze schauen. Dort siegten sowohl der 1. FC Nürnberg als auch Eintracht Frankfurt, sodass letztlich die Franken den Weg in die A-Junioren-Regionalliga antreten müssen.

Die Betzebuben waren um Sicherheit bemüht und das Spiel fand zunächst fast nur im Mittelfeld statt. Die erste Chance verbuchten die Gäste aus Heidenheim. Einen Freistoß aus guter Position konnte FCK-Schlussmann Jonas Weyand sicher festhalten. Keine Minute später gab es auf der Gegenseite einen Freistoß für die Nachwuchsteufel aus ähnlicher Position: Mehmet Yilldiz brachte den Ball scharf vor das Heidenheimer Tor. Der Gästekeeper kam zwar an den Ball, ließ diesen allerdings direkt nach vorne prallen. Kevin Klein war zur Stelle und verwandelte aus dem Gewühl den Abstauber (15.). Der Jubel des Lautrer Anhangs war kaum verstummt und schon gab es mehr Grund zum Feiern. Anil Gözütok, der die linke Angriffsseite bespielte, setzte sich stark gegen seinen Gegenspieler durch und brachte eine Flanke auf den langen Pfosten, wo Yildiz komplett frei zum Abschluss kam. Seine Direktabnahme prallte an den Innenpfosten und von da ins Tor (16.). In der Folge zogen sich die jungen Roten Teufel mehr zurück und Heidenheim wurde stärker, ohne dabei aber aus dem Spiel heraus zu guten Chancen zu kommen. Gefährlich wurde es allerdings bei Standards und hohen Bällen. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Gäste noch eine Riesenchance auf den Anschlusstreffer, aber Weyand war zur Stelle und konnte vor einem heranrauschenden Heidenheimer Angreifer klären (44.).

Die Betzebuben kamen mit jeder Menge Tempo aus der Kabine und wollten den Sack endgültig mit einem dritten Treffer zumachen. Nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel hatten sie auch gleich mehrere gute Chancen auf das 3:0. Leon Hotopp kam nach einer Ecke mit dem Kopf an den Ball, sein Versuch wurde aber geblockt und landete so wieder direkt vor seinen Füßen. Der Abschluss aus sechs Metern des Lautrer Kapitäns kam aber direkt auf den Heidenheimer Keeper (51.). Zwei Minuten später marschierte Anas Bakhat durch die ganze gegnerische Hälfte. Sein Abschluss wurde aber in letzter Sekunde geblockt (53.). Und Bakhat stand weiter im Fokus: Nachdem sich der Mittelfeldspieler zunächst stark gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, schlenzte er den Ball in Richtung des langen Pfostens, wo dieser nur Zentimeter am Gehäuse vorbeiflog (63.) Von den Gästen kam offensiv in der zweiten Halbzeit so gut wie gar nichts mehr. Kurz vor dem erlösenden Abpfiff verhinderte erst der Pfosten und dann auch noch der Heidenheimer Schlussmann die Vorentscheidung. Am Ende spielten die vergebenen Chancen aber keine Rolle mehr, denn das 2:0 aus der ersten Halbzeit war zu keiner Zeit ernsthaft in Gefahr.

„Wir haben heute hochverdient gewonnen. Die Mannschaft hat gekämpft und sich in jeden Zweikampf reingeworfen. Ich zieh meinen Hut vor den Jungs, die jetzt am Saisonende nochmal alles abgefeuert haben, was ging und so haben wir letztlich auch verdient die Klasse gehalten. Die Saison für uns hatte viele Höhen und Tiefen. Wir hatten viel Verletzungspech, was es uns zusätzlich schwer gemacht hat. Nichtsdestotrotz haben die Jungs viel Mentalität und Moral bewiesen und haben sich diesen Erfolg jetzt auch redlich verdient“, resümierte U19- Trainer Marco Laping das Spiel und die Saison.

Statistik:
1. FC Kaiserslautern U19 – 1. FC Heidenheim 1846 2:0 (2:0)
FCK U19: Weyand – Held, Klein, Hotopp, Mäntynen – Kajinic, Neukirch (83. Kuete) – Gözütok, Bakhat (90. Fladung), Yildiz – Lazar (80. Jardella/90. Bonianga)
1. FC Heidenheim 1846 U19: Ibrahim – Glaser (19. Gölz), Swiderski (63. Piljek), Hellmann, Ender – Kilic, Stark (56. Mollo), Owusu, Sijaric – Renner (66. Gueli), Brändle
Tore: 1:0 Klein (15.), 2:0 Yildiz (16.)
Schiedsrichter: Marc Jäger
Zuschauer: 260

Quelle Text/Bild:
1. FC Kaiserslautern e.V.
Fritz-Walter-Straße 1
67663 Kaiserslautern

www.fck.de

Kaiserslautern, 13.05.2019