Vollsperrung der A 6 in Fahrtrichtung Saarbrücken nach LKW-Unfall -Nachtrag- und Abschlussmeldung-

Im Nachtrag zu unserer Ursprungsmeldung von 12:05 h teilen wir mit, dass die Unfallstelle seit 13:30 h geräumt ist und alle drei Fahrstreifen wieder zur Verfügung stehen. Die Ableitung an der AS Kaiserslautern-Centrum wurde aufgehoben. Die Verkehrsbehinderungen werden infolge der Staus noch etwas andauern. Der Sachschaden wird auf ca. 30.000.- Euro geschätzt. Die Beamten der Schwerverkehrskontrollgruppe der PD Kaiserslautern unterstützen die unfallaufnehmenden Beamten der Autobahnpolizei Kaiserslautern bei der Ermittlung der Unfallursache.

Meldung 12:07 Uhr:
Kaiserslautern, BAB 6 (ots) – Gegen 11:10 h geriet auf der BAB 6
in Fahrtrichtung Saarbrücken, zwischen den Anschlussstellen
Kaiserslautern-Centrum und Kaiserslautern-West ein Sattelzug aus
bislang ungeklärten Gründen von der Fahrbahn ab und kam nach einer
Kollision mit den Seitenschutzplanken quer auf der Fahrbahn zum
Stehen. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein Tankauflieger, der
nicht beladen war. Allerdings lief aus dem Kraftstofftank Diesel aus,
der sich großflächig verteilte, und beseitigt werden muss. Der
Sattelzug ist nicht mehr fahrbereit und wird mit entsprechendem
Gerät geborgen. Da die Unfallstelle unpassierbar ist, wird Verkehr an
der AS Kaiserslautern-Centrum abgeleitet. Die Dauer der Sperrung ist
derzeit nicht absehbar. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die
Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

Quelle Text/Bild:
Polizeidirektion Kaiserslautern
Logenstraße 5
67655 Kaiserslautern

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 06.11.2018