Samstag, 14 Uhr: FCK startet in Großaspach in die Englische Woche

Am Samstag, 4. August 2018, geht’s für die Roten Teufel zum ersten Auswärtsspiel der Saison. Wenn um 14 Uhr in Großaspach die Drittligapartie zwischen dem FCK und der SG Sonnenhof Großaspach angepfiffen wird, werden rund 5.000 Betze-Fans ihre Mannschaft nach vorne peitschen.
Die Lage

Die Stimmung in der Pfalz ist gut, vielleicht so gut wie lange nicht mehr. Der Verein und das Umfeld sind die Sommervorbereitung euphorisch, konzentriert und voller Tatendrang angegangen, wofür sich die Elf von Cheftrainer Michael Frontzeck dann auch belohnt hat: Beim fulminanten Heimauftakt gegen den TSV 1860 München vor fast 42.000 Zuschauern standen am Ende ein Heimsieg und drei Punkte auf dem Konto der Betze-Buben. Bei aller Freude über den gelungenen Saisonstart, muss man schon fast die Bremse anwerfen. Der Sieg tat gut, keine Frage, der Jubel vor der ausverkauften Layenberg & Fans-Westkurve erst recht. Dennoch ist erst ein Spiel gewonnen, noch sind 37 Partien in dieser Liga zu absolvieren. Der Auftakterfolg hat sicherlich Kraft gegeben, um die nicht weniger schwierigen Partien gegen die nächsten Gegner zu meistern – und auch in Großaspach sollen zum Auftakt dieser ersten Englischen Woche die Leistung und das Ergebnis stimmen, um noch ein wenig länger auf der Euphoriewelle zu surfen.
Der Gegner

Auf den FCK wartet ein etablierter Drittligist: Bei der SG Sonnenhof Großaspach wird nicht erst seit dem Aufstieg in der Saison 2013/14 solide Arbeit geleistet, der „Dorfklub“ aus Aspach in Baden-Württemberg hält sich kontinuierlich im Mittelfeld der Liga. Dass sie dabei auch in der Lage sind, die größeren Klubs zu ärgern, haben sie vor allem in der Saison 2015/16 eindrucksvoll unter Beweis gestellt: In der bisher besten Spielzeit in der Historie der SG belegte die Elf aus dem Rems-Murr-Kreis am Ende Platz 7, in der Winterpause wurde sogar die Vize-Herbstmeisterschaft gefeiert. Als „Vater des Erfolges“ wird Uli Ferber bezeichnet, der die SG Sonnenhof Mitte der 70er Jahre als Thekenmannschaft mit seinem Bruder gründete und noch heute eng mit dem Verein verbunden ist.

Bei der Partie gegen die SG, die dem FC Carl Zeiss Jena am ersten Spieltag knapp mit 2:3 unterlag, gibt es ein Wiedersehen alter Bekannter: Özgür Özdemir, der voraussichtlich zum Aufgebot der Lautrer zählt, wechselte erst vor wenigen Wochen aus Baden-Württemberg in die Pfalz. Und auch der gegnerische Trainer ist beim eingefleischten Betze-Fan kein Unbekannter: Sascha Hildmann, geboren in Kaiserslautern, startete seine Spielerkarriere 1985 in der Jugend des FCK und hielt den Roten Teufeln bis 1995 die Treue. Nach einem kurzen Intermezzo im benachbarten Saarland spielte er von 1996 bis 2000 noch einmal im FCK-Trikot und erzielte in 110 Spielen sechs Tore.
Kurz gesagt

„Unsere Fans haben gezeigt, dass sie uns in schwierigen Spielen unterstützen und tragen können – deshalb wird auch in Großaspach die Unterstützung durch die zahlreichen FCK-Fans ganz wichtig sein.“ (FCK-Cheftrainer Michael Frontzeck)

„Die SG Sonnenhof Großaspach hat in den letzten Jahren etwas Tolles aufgebaut. Wir werden sie sicherlich nicht unterschätzen und dort mit der gleichen Konzentration auftreten wie gegen den TSV 1860 München.“ (FCK-Cheftrainer Michael Frontzeck)

„Das ist am Samstag ein Highlight für meine Jungs, ein Highlight für die gesamte Region und natürlich als früherer Spieler des 1. FC Kaiserslautern auch ein besonderes Spiel für mich. Ausverkauftes Haus, Dorfklub gegen den 1. FC Kaiserslautern und das in einem Ligaspiel – das ist brutal und darauf freuen wir uns alle riesig. Und trotzdem sage ich auch, dass es nicht allein um das genießen geht, es geht um Punkte und die wollen wir gegen den absoluten Aufstiegsfavoriten, der über einen Top-Kader verfügt, einfahren. Wir spielen zu Hause, die Jungs brennen, sie haben noch Wut aus Jena im Bauch und werden sich am Samstag zerreißen.“ (SGA-Cheftrainer Sascha Hildmann)
Wer spielt, wer fehlt

Auch zum zweiten Spiel in dieser Saison kann Michael Frontzeck aus den Vollen schöpfen: Fast alle Spieler sind fit und können einen Kaderplatz ergattern. Langfristig ausfallen wird Dylan Esmel, der sich im Training vor der Partie in Aspach einen Kreuzbandriss zugezogen hat.

Die Liste der Ausfälle auf Seiten des Gegners liest sich da deutlich länger: Kai Gehring (Rotsperre), Dan-Patrick Poggenberg (Muskelbeschwerden), Michael Vitzthum (Rippenprellung), Jeff-Denis Fehr (Aufbautraining), Jannes Hoffmann (Aufbautraining) und Nicolas Jüllich (Leistenprobleme) stehen Trainer Hildmann voraussichtlich nicht zur Verfügung.
Gut zu wissen

Schiedsrichter der Partie in der mechatronik Arena ist Robert Hartmann. An den Seitenlinien wird er unterstützt von Christian Leicher und Markus Schüller.

Zur Begegnung gegen den FCK erwartet die SGA ausverkauftes Haus – es wird also voll auf den Tribünen! Das Ticket-Kontingent von 2.783 Karten auf dem Betze war binnen eines Tages erschöpft, die Pfälzer rechnen mit rund 5.000 Betze-Anhängern in Aspach. Aufgrund der vorhergesagten heißen Temperaturen möchten wir Euch daran erinnern, vor Anpfiff ausreichend zu trinken und die Sonnencreme nicht zu vergessen – diese darf im Übrigen nicht mit ins Stadion genommen werden. Alle weiteren Infos für Auswärtsfahrer haben wir hier zusammengefasst.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von fck.de zu laden.

Inhalt laden

Quelle Text/Bild:
1. FC Kaiserslautern e.V.
Fritz-Walter-Straße 1
67663 Kaiserslautern

www.fck.de

Kaiserslautern, 03.08.2018